Motor läuft unruhig bei Kaltstart

  • Moin in die Runde...


    seit ca. 2 Monaten läuft der Motor meines 97er Astro's nach Kaltstart unruhig. Nicht immer, aber zu ca. 50 %.

    Er nimmt beim Gas-Geben nur unwillig den Sprit an.Der Motor ruckelt dann etwas. Es fühlt sich so an, als würde ein Zylinder nicht richtig funktionieren. Benzingeruch stellt sich dann auch ein.

    Das ganze legt sich, wenn der Motor warmgefahren ist.


    Im April lief er tatsächlich nur auf 5 Zylindern. Wir haben dann Verteiler, Zündkabel und Zündkerzen getauscht.

    Dann war alles gut, bis jetzt eben.


    Vor 3 Jahren haben wir ebenfalls wegen Zündungsproblemen folgendes getauscht: Zündspule, Zündmodul, Verteilerkappe, Zündkabel, Hallgeber, Zündkerzen,Luftmassenmesser und Benzinpumpe.


    Ich selbst bin kein Mechaniker, Fahrer eben, und habe den Eindruck, dass ein Zylinder den Sprit nicht richtig verarbeitet, im kalten Zustand.

    Da wir ja bereits entscheidende Teile erneuert haben, stellt sich nun die Frage, was man als nächstes austauscht.

    Für Tips wäre ich, wie immer, sehr dankbar.


    Beste Grüße

    Astronaut-2000


    :-)

  • Messe doch erstmal den Benzindruck...oder hast das schon gemacht?

    95´ger Chevy Astro Van AWD
    VIN: 1GNEL19W6SB........

    99`ger Chrysler Stratus Cabrio 2,5 JX






    Meine Galerie



    Der Weg ist das Ziel,mit nem Astro natürlich.(Oder mit nem Safari)
    Es grüßt euch der Marco

  • Moin in die Runde.....


    wir sind jetzt dabei, das Einspritzdüsen-Set zu tauschen. Dabei gibt es folgendes Problem:


    Der Astro ist ja ein 1997er Baujahr:

    Besorgt habe ich das entsprechende Teil aus den USA, siehe Foto SMP-FJ503_0.jpg

    https://www.usparts-shop.de/kr…0p4AbeEAQYAyABEgL3lvD_BwE

    Laut Händler passend zu dem 97er Astro.

    Der Mechaniker meinte, dass es nicht passt.

    Die Einspritzdüsen sehen anders aus, siehe Foto Injektoren.jpg

    Man kann eine Klammer sehen (rechts unten), mit denen die Injektoren wohl gelöst bzw. befestigt werden.

    Das sieht bei dem gekauften Teil komplett anders aus.


    Nun sehe ich bei RICO Us-Parts-Shop ein Injektoren-Set für frühere Baujahre, welches genau so aussieht (mit den Klammern) , wie bei meinem Astro (noch) verbaut, siehe Foto SMP-FJ226_0.jpg

    https://www.usparts-shop.de/kr…iler-astro-van-s10-pickup


    Ich bin jetzt etwas verwirrt, ob das gekaufte Teil wirklich passt, laut Aussage des Händlers.

    Zumal in diesem YouTube-Video der Einbau gezeigt und erklärt wird (2000er GMC Safari, ab ca. Minute 1), allerdings hier mit dem Teil auf Foto SMP-FJ226_0-jpg:


    Ich denke mal, DAS ist das richtige Teil und nicht das gekaufte.

    Danke im Voraus für Tips


    Astronaut-2000

  • Vielleicht hat Mal ein Vorbesitzer einen Austauschmotor aus einem alten Modell verbaut. Deine Brücke sieht auch ganz schön verkockt aus, ist ja der Hammer.

    Chevrolet Astro 2000er Starcraft Hightop 4WD 1GBEL19W

  • Etwas verwirrend ... welche Bilder sind denn jetzt von Deinem Fahrzeug?


    Die Injektoren sind an dem verbesserten "Next-Gen" Spider und ersetzen die anfälligeren Poppets. Die sind also grundsätzlich schon richtig.

    Habe ich an meinem 96er auch verbaut. Bei meinem 97er passten sie aus platzgründen wegen der LPG Installation nicht, waren aber grundsätzlich ebenfalls richtig.


    Hilft vielleicht dem Schrauber: https://www.motormanfuelinject…injection_conversion.html

  • Das Injektoren. JPG ist von mir. Die beiden anderen Bilder sind von US Part Shop von deren Webseite.

    Ausstauschmotor?…. Habe den Astro 1999 mit 19.000 Meilen gekauft über einen Händler gekauft. Kam aus Florida. Dann schon einen Austauschmotor?

    Ja… recht verkockt das Ganze.

    Hat aber auch schon 520.000 km runter. Mit E 10 übrigens.

    Danke für den Link. Das könnte helfen.

    🙏🙏

  • der Link ist sehr informativ.

    Danke.

    Dazu noch eine Frage:

    Weiter unten gibt es 2 Fotos mit den neuen und alten Injektoren ( von oben fotografiert).

    Wenn man die alten Injektoren ( die mit den Klammern) rauszieht, passen dann die neuen ( mit dem längeren Plastikröhrchen) problemlos, indem man diese einfach reinschiebt ?

    Oder muss hier noch etwas modifiziert, eingebaut, passend gemacht werden?


    In dem link wird ja gesagt, dass keine Modifikationen nötig sind. Dennoch frage ich lieber nochmal.

  • Keine Anpassung erforderlich, das ist Plug & Play. Die 6 Arme der Spinne sind aber recht starr, da ist etwas Feingefühl erforderlich um sie richtig zu positionieren.

    Einmal eingesteckt, rasten die Röhrchen recht fest ein. Man bekommt sie mit etwas Kraftaufwand wieder los aber zu häufiges raus und rein sollte man vermeiden.

  • moin in die Runde....


    Abschlussbericht:

    Wir haben das Einspritzdüsenset, sowie den Kurbelwellensensor ( es gab ne Fehlermeldung) ersetzt und der Motor läuft wieder wie neu.


    Ein neues Problem ist allerdings aufgetaucht.

    Betrifft den Anlassvorgang.

    Normalerweise orgelt der Anlasser ja kurz durch und der Astro springt sofort an.

    Nach Einbau der Teile orgelte der Anlasser relativ lange durch, bevor der Motordann ganz langsam ansprang, so, als hätte er nicht genug Benzin.

    Wenn man dann beim Anlassen das Gaspedal drückt, kommt der Motor auch.

    Die Benzinpumpe summt ja immer für ca. 3-4 Sekunden, sobald man die Zündung einschaltet.

    Das ist auch jetzt so.

    Benzin müsste also da sein.


    Seit gestern ist allerdings ein noch anders Phänomen aufgetaucht.

    Der Anlasser orgelt gar nicht, sondern es gibt nur einen lauten Knack und das mehrere Male in kurzen Abständen. Dabei wackelt der Motor extrem mit jedem Knack.

    Gibt man dann Gas, springt er an.

    Diese Verhalten ist aber nicht immer.

    Meistens nur bei Kaltstart.


    Anlasser mal austauschen?

    Oder hat es mit der Benzinversorgung beim Anlassen zu tun?

    Es ist ja das neuere Einspritzdüsenset eingebaut worden, das soll die Benzin-Einspritzung ja eigentlich optimieren im Vergleich zum Vorgänger.

    Oder hat es ev. mit dem neuen Kurbelwellensensor zu tun, dass der nicht richtig verbaut ist?


    Schon mal Danke im Voraus

    für Ratschläge


    Astronaut-2000 :-)

  • Oder hat es mit der Benzinversorgung beim Anlassen zu tun?

    Vermutlich wird der Benzindruck nicht gehalten oder die 3-4 Sekunden reichen nicht aus.



    Der Anlasser orgelt gar nicht, sondern es gibt nur einen lauten Knack und das mehrere Male in kurzen Abständen.

    Könnte der Anlasser sein


    Stromaufnahme beim Anlassen prüfen (Zangenampèremeter für Gleichstrom)

    Unter Umständen reich die Spannung nicht aus um die Benzinpumpe zu betreiben.

    Auch nur eine Vermutung.

  • Ich würde zudem die Batteriespannung prüfen oder beim nächsten Versuch das Auto Überbrücken und schauen, ob es dann besser geht oder nicht. Das wäre dann ein Zeichen dafür, das die Batterie nicht mehr voll oder sogar hin ist (oder nicht mehr richtig geladen wird).


    Ich hatte gerade letztens das Phänomen das die Batterie entladen war aber nur gerade soviel, dass der Anlasser noch gut drehte aber das Auto trotzdem nicht mehr ansprang. Ich habe lediglich anhand der Spannung gemerkt, dass da etwas fehlt... Kurz überbrückt und alles lief wieder.

    :astro: '96 GMC Safari 4x4 Conversion - 1GDEL19W3TB504928 :astro:

  • Eventuell könnte es auch ein Masseproblem sein. Ich hatte mal ein ähnliches Verhalten bei einem VW. Massekontakte reinigen hat das Problem behoben.

    ---> Ist aber eher Rätselraten, als eine fundierte Diagnose. :dont-know:

    '95er Astro · 4WD · 4,3l V6 · 137kw · 1GBEL19W0SB230143