Beiträge von SafariTroll

    Konntest du diesen Test mit den Speedwerten nach dem Tausch nochmals durchführen und prüfen, ob nun alle Sensoren den gleichen Wert anzeigen?

    Sooo, ich kann das Rätsel um den komischen Schlauch-Stummel nun mehr oder weniger erklären respektive bestätigen, was Toni schon erklärt hat...


    Der Stummel geht zu einem "Ventil" mit 3 Anschlüssen und einem elektrischen Anschluss (vermutlich Position 6 auf dem Schema von Toni = EVAP Vacuum Switch).

    - 1 Anschluss ist der besagte Stummel (Druckvergleich mit Umgebungsluft?)

    - 1 Anschluss via Plastikleitung, Gummi-Verbindungsstück über zur Metallleitung, welche dann weiter zum EVAP Kanister geht, der bei meinem Safari unter dem
    Auto auf der Fahrerseite montiert ist.

    - 1 Anschluss geht über einen kleinen Verbindungsschlauch weiter zum EVAP Purge Solenoid (Position 5 auf dem Schema von Toni)


    EVAP_VacuumSwitch.jpg


    Somit ist die Frage nun geklärt und bestätigt :saint:

    Das Foto ist übrigens durch das Dog-House auf der Beifahrerseite gemacht worden (direkt hinter dem Zündfunkenverteiler).


    Und warum weiss ich das? Richtig! Ich habe Probleme :D. Bei mir kommt immer mal wieder der Fehler P1441 (this means that there’s a problem with your EVAP system—or more specifically, the purge valve has incorrect purge overflow.). Gemäss Recherchen entweder ein simples Problem mit der Dichtung am Tankstutzen oder ein Problem mit dem EVAP Purge Solenoid oder falsche Informationen vom Vacuum Switch...

    Komischerweise finde ich bei Rock keinen solchen Vacuum Switch für das EVAP wenn ich für Baujahr 1996 suche :dont-know:

    Danke Toni für den Tipp. Ich werde bei denen mal anklopfen 8).

    Mich wundert halt, das plötzlich das Lenkrad schief stand und es offenbar nicht am Reifen lag und ich auch sonsts nichts sah, was es erklären würde. Nicht das ich da etwas übersehen habe.:dont-know:

    Hallo zusammen,

    ich habe wieder einmal ein Problem. Seit meiner letzten Fahrt mit Anhänger, steht das Lenkrad plötzlich schief. Ich bin aber niergends über einen Bordstein gefahren noch sonst hängen geblieben...

    Da ich zeitgleich noch einen Karkassenbruch am Reifen vorne hatte, dachte ich, dass es daran liegt.


    Neu gemacht habe ich:

    - Idler Arms

    - Schubstange vom Lenkgetriebe aus

    - Stabigummi und Spitzen/Koppelstangen

    - 4 neue Reifen, alle mit gleichem Luftdruck


    Alle neuen Teile (ausser Reifen :D) sind ACDelco oder Moog.

    Trotzden steht das Lenkrad immer noch schief.


    Ich könnte jetzt hin gehen und die Spur vermessen/einstellen lassen.

    Was mich aber wundert ist, dass die Werkstatt, bei der ich meinen Dicken gekauft habe, alles dich mit Unterbodenschutz zugespachtelt hat (ja, auch die Spurstangen :facepalm:). Wenn sich etwas daran geändert hätte, müsste ich es also auch sehen an der Pappe die da drauf ist.

    Spiel stelle ich inzwischen keines mehr fest (ausser im Lenkgetriebe selber) und das Auto fährt auch gerade aus. Nur das Lenkrad ist schief...


    Hat da jemand eine Idee was ich noch prüfen kann, bevor ich zum Ausmessen fahre (die Spurstangen werde ich dann sicher neu machen und zwar OHNE Unterbodenschutz, da sie jetzt wohl gar nicht mehr verstellt werden können :facepalm:)?

    Achso... sorry. Fahre halt wie geschrieben einen Conversion :facepalm:. Somit nehme ich alle Aussagen zurück und behaupte das Gegenteil :D


    EDIT:

    Vielleicht zum Verständnis: Mein Conversion hat den Wärmetauscher für die Heizung wie auch für die Klima hintereinander am gleichen Ort. Ich wusste nicht, dass dies beim normalen Astro/Safari nicht so ist. Deshalb meine Vermutungen oben bezüglich Heizung... Wenn die beiden Systeme örtlich aber getrennt sind, dann machen meine Aussagen von oben natürlich gar keinen Sinn...

    Ich weiss zwar nicht, ob das nur bei meinem Conversion so ist oder ob das beim "normalen" Astro/Safari auch so ist aber meiner hat in der Wasserleitung zum Wärmetauscher hinten (resp. bei meinem Conversion sitzt der ca. in der mitte des Fahrzeugs) ein Ventil in der Leitung, welches ebenfalls mit Unterdruck beaufschlagt wird. Das Ventil ist direkt in die Wasserleitung eingebaut und befindet sich bei meinem unter dem Auto in der Nähe wo die Schläuche dann ins Innere vom Auto gehen.

    Bei meinem war die Unterdruckleitung zu diesem Ventil nicht mehr gut, weshalb das Ventil dann ständig offen stand. So konnte ich hinten den Fan einschalten und es wurde immer geheizt (ist das jetzt ein Feature, ein Bug oder extrem einfache Ansteuerung :D?). Die Leitung ist aber so dünn, dass der Motor immer noch genügend Unterdruck für die restlichen Klappen etc. zur Verfügung stellen konnte.


    Sobald ich den Motor aber abgestellt habe, hat es keine 5 Minuten gedauert, und der Unterdruck war dann natürlich komplett weg. Das wäre also ein einfacher Test, denn du machen könntest um schon mal zu sehen, ob da ein Unterdruck-Problem vorliegt oder nicht.


    Wenn die Warmwasserleitungen bei deinem ebenfalls unter dem Auto verbaut sind, könntest du auch mal einfach prüfen, ob beide Schläuche warm/heiss werden, obwohl du gar nicht am heizen bist (siehe Tabelle von Toni). Das würde dann ja auch darauf hindeuten, dass der Wärmetascher hinten permanent mit Warmwasser umspült wird.


    Das würde meiner Meinung nach erklären (sofern die Klima auch wirklich so arbeitet und befüllt ist wie sie sein soll), warum er bei dir immer warme (vielleicht sogar heisse resp. abhängig von der Motortemperatur?) Luft ausbläst und bei eingeschalteter Klima lauwarme Luft, da halt eben der Wärmetauscher permanent mit Warmwasser versorgt wird.


    Vielleicht weiss das Toni, ob dieses zusätzliche Ventil nur bei meinem Conversion vorhanden ist oder ob das Standard ist.


    EDIT: Was ich noch vergass: Im Diagramm mit den Schläuchen oben von Murdock: Bei meinem waren zusätzlich noch die violetten Schläuche falsch angeschlossen. Dadurch war dann das Heizungsventil bei meinem ebenfalls permanent offen. Aber auch das wäre feststellbar, wenn beide Wasserschläuche nach hinten warm/heiss werden, obwohl du nicht am heizen bist.

    Bist du sicher, dass es das Radlager ist, wenn du das Rad sogar im Rückspiegel schlackern siehst? Dann müsstest du ja ein deutliches radiales Spiel ausmachen, wenn du den Astro hinten anhebst.

    Kann es sein, dass vielleicht auch nur der Reifen schlackert und die Felge nicht? Ich frage so doof, weil ich selbst darauf reingefallen bin. Mein Safari ist zwar von einem Händler, die Reifen sind aber 19 Jahre alt und das habe ich natürlich erst bemerkt, als irgendetwas auf der Lauffläche gerissen ist und sich die Lauffläche punktuell aufgebläht hat und ich plötzlich ein schlackerndes Auto hatte (das Profil war noch gut und erstaunlicherweise war der Gummi auch nicht Spröde). Zum Glück ist nicht schlimmeres passiert aber deshalb: Prüfe mal zuerst die Reifen, da du deinen Astro ja erst seit kurzem hast.


    Wenn du einen 2WD hast, kannst du den ja hinten einfach auf Stützen auf-bocken und laufen lassen um zu prüfen, was da genau schlackert.


    Ansonsten fand ich diesen Beitrag hier im Forum noch ganz spannend zum Thema Steck-Achse hinten und Radlager:

    Rear Axle / Steckachse / Vibration hinten

    soooo ich muss mich mal entschuldigen! Die Seile sind alle die Richtigen. Ich war einfach zu doof, das System zu verstehen.

    Wenn nur das vordere Seil und hinten links montiert ist, hängt das alles und es bremst ü erhaupt nichts. Das Seil hinten rechts muss montiert sein. Die stützen sich gegenseitig ab aber ich habe das nicht geschnallt. :facepalm:


    Ich habe mir das System nochmals angeschaut und nun so halb verstanden und alles zusammengebaut und siehe da: es geht.


    Danke für die Hilfe und Sorry für meine Unfähigkeit :wütend:

    Danke Toni.

    Dann habe ich das doch richtig verstanden. Ich bin nur etwas überrascht, dass beim anziehen des Seils, der Bogen zur Trommelbremse gestreckt wird.

    Das Handbremsseil hinten Fahrerseite ist ja nur mit der Trommel fix verbunden.

    Das auf der Beifahrerseite ist in der Trommel und halt eben kurz vor dem Equalizer am Rahmen befestigt.


    Ich suche jetzt nochmals das alte Seil aus dem Abfall und messe die beiden nach. Offenbar ist wirklich das Seil hinten zu lang... Naja. Wenn ich das Seil bei der Durchführung 4 Klemmen könnte, könnte ich damit die Länge einstellen, was natürlich eine schöne Sage wäre. Nur, ein Seilmantel dort so zu klemmen, dass es auch wirklich hält aber der Mantel nicht gequetscht wird, dürfte wohl etwas kompliziert ausfallen. Ich bin gespannt.


    Für die Seile hinten habe ich übrigens die folgenden bestellt und eingebaut:

    ACDELCO 18P1637 (hinten links)

    ACDELCO 18P1638 (hinten rechts)

    Sooooo. Bremsseile sind jetzt alle drei eingebaut und siehe da, sie sind nicht zu kurz. Nein. Das hintere Fahrerseite ist zu lang :facepalm::yeah:. Mal schauen was da schiefgelaufen ist. Das ist ja nur in der Trommel befestigt, führt dann durch eine runde Öffnung und geht in den Mitnehmer für das Beifahrerseil. Irgendwie stimmt da etwas nicht :unsure:.

    Somit stimmt der Titel des Beitrags wieder für mein Problem :saint:.


    Wenn ich den Mantel in der Durchführung am Rahmen klemmen könnte, würde es passen (Nr. 4). Aber da klemmt es doch nicht oder müsste es?

    Feststellbremse_001.gif...


    Typischer Anfänger-Fehler: zu viele Baustellen auf einmal.

    Ich habe es heute nochmals probiert mit einem Keilförmigen Meisel. Diesen konnte ich zwischen den gekröpfte Idler-Arm und das Gelenk treiben. Die Keilform hat dann das Gelenk spielend leicht raus geholt. Ohne Wärmen oder brachialer Gewalt.

    So funktionieren quasi diese Gabeln, die man mit dem Hammer dazwischen treiben kann. Dank dem Keil erhält man mit dezenten Schlägen eine unglaubliche Kraft zum Lösen. Eine feine Sache.


    Da ich die Gelenke sowieso tausche, dürfen die Gummimanschetten kaputt gehen.


    Danke euch für die Hilfe! Ich bin froh, sind die Dinger jetzt endlich draussen.


    Das nächste spannende Thema wird das Einstellen des Lenkspiels im Lenkgetriebe. Das ist mir zu gross (2cm am Lenkrad:blink:). Angeblich soll das einstellbar sein. Naja, mal schauen was mich da erwartet :dont-know:

    Hallo zusammen,

    nachdem ich im Forums-Chat mit dem Thema schon begonnen habe, brauche ich jetzt doch noch mehr Unterstützung.


    Bei meinem Safari '96 AWD sollen die beiden Idler Arms sowie die Schubstange neu gemacht werden. Aber wie kriege ich die alten lose?

    Ich spreche hier von den Kegeln.


    Ich habe schon versucht:

    - mit Rostlöser besprühen 3x

    - mit dem Hammer mit leichten Schlägen

    - mit dem Hammer mit starken Schlägen

    - mit dem Hammer die Wut raus gelassen

    - mit einem 2-Bein-Abzieher

    - mit dem Brecheisen

    - mit einem Bunsenbrenner (und Hammer)

    - mit anschreien und fluchen


    Es hat alles nichts genützt :thumbdown:. Mit dem Abzieher konnte ich Ordentlich Druck drauf geben. Da hat sich aber absolut nichts getan. Auf mich wirkt es, als ob das alles verschweisst ist.


    Kann mir da jemand weiter helfen? Ich bin komplett ratlos.

    Vielen Dank Toni. Das beruhigt mich doch schon ein bisschen.

    Um das Seil auszubauen, habe ich es zerschnitten, weill es festgegammelt war. Die Einzelteile zusammengesetzt ergeben tatsächlich ca. 1650mm Länge. Dann müsste das ja soweit passen. Dann messe ich jetzt noch das neu verbaute Kabel nochmals aus, ob da das richtige geliefert wurden. Die Verpackung zumindest war korrekt mit der richtigen Nummer...

    Vielleicht habe ich mich einfach vertan beim Einbau. Ich prüfe das alles nochmals. Aber danke schon mal für die rasche Hilfe! :thumbsup: