Beiträge von Mustang65

    Hallo zusammen


    Bei meinem Safari jg.96 ist zum Teil das Standgas erhöht (bei warmem Motor). Manchmal ist es bei ca. 600u/min dann wieder bei ca. 850u/min, zum Teil aber auch kurz auf 1500u/min.


    Ausserdem habe ich ab und zu das Problem, wenn ich ca. 80kmh fahre und dann vom Gas gehe, geht die Drehzahl langam hoch, auf ca.3000u/min sobald ich dann das Gas betätige ist alles wieder gut.


    Ich bin mir nicht sicher ob das zweite Problem mit meiner Leerlaufdrehzahl zutun hat, oder ob es an der Getriebesteuerung liegt.


    Ich habe den Gaspedalsensor bereits erneuert und die Unterdruckschläuche kontrolliert.


    Welche Komponenten könnte ich noch prüfen?


    Vielen Dank

    Gruss Dimitri

    Hallo Crusher


    Ich meine, für die Getriebeglocke benötigst du einen speziellen Torx.

    Bei der Ölpumpe musst du aufpassen, das diese sich nach dem Zusammenbau leicht drehen lässt! Bei mir ging diese etwas schwerer, habe dem aber keine Beachtung geschenkt, bei der ersten Probefahrt, hat es mir den ganzen Rotor der Ölpumpe geschreddert.


    Gruss Dimitri

    Hallo Zusammen

    Kann ich bedenkenlos ein paar 100km mit dem Astro fahren, ohne voredere Kardanwelle?

    Wie funktioniert das mittlere Differenzial? Hat das eine Kupplung drin, wele einfach die vordere Achse sperrt?


    Gruss Dimitri

    Hallo


    Ich hab es endlich geschafft, die Gelenkwelle zu zerlegen. Leider passen die Kreuzegelenke und Kugel nicht, ich hab ein anderes System.


    Die Kugel hat die Schale extrem ausgerieben auf einer Seite.


    Gruss Dimitri

    Hallo zusammen

    Ich finde diese Frage nach den Herstellern auch interessant.

    Bei meiner Mustang Restauration habe ich auch einige Fehlinvestitionen getätigt...

    Beim Safari setzte ich meistens auf ACDelco, aber auch das ist kein Verlass. Bei den Idle Arms habe ich auch ACDelco genommen und die würde ich nicht mehr nehmen..


    Auf welche Hersteller setzt ihr denn so?


    Gruss Dimitri

    Hallo Scoutii


    Ich habe alle Signale durchgemessen, Bremse, Schalter, auch der Cruise Engaged hatte 12v.

    Einzig das Drehzahlsignal von PCM kommt nicht.


    Gruss Dimitri


    Hallo zusammen


    Während ich auf Teile von Rockauto warte, konnte ich mich dem nächsten Problem widmen. (ich hätte noch ein paar mehr :D)

    Mein Tempomat geht seit dem Kauf nicht.

    Nun habe ich alles durchgemessen. Beim Tempomatsteuergerät kommen alle Signale an, ausser das Geschwindigkeitssignal. Nach meiner Recherche kommt aus dem PCM beim einen Stecker das Drehzahlsignal für den Tacho (welcher funktioniert) und beim anderen Stecker das Drehzahlsignal zum Tempomat und Radio. Die Kabel haben vom PCM zum Radio und Tempomat verbindung, nur das Signal kommt nicht an.


    Habt ihr eine Idee wo der Fehler liegen könnte?

    Könnte ich theoretisch das Tachosignal abzweigen und auch zum Tempomat führen, oder führt das zu Störungen?


    Danke für eure Unterstützung

    Gruss Dimitri

    Danke für die Info!

    War gestern kurz ohne die vordere Welle unterwegs, das Dröhnen ist komplett weg!

    Habe dann versucht das Gelenk wieder gängig zu machen, das geht auch. Aber zum teil verhackt sich die Kugel in der Mitte des Gelenkes.

    Ich denke, ich komme um eine neue Welle nicht herum.

    Die Gelenkwellen bei Rockauto sehen aber auf den Bildern sehr unterschiedlich aus.

    Meine sieht aus wie diese:

    https://www.rockauto.com/de/ca…ivetrain,drive+shaft,2308


    Die günstigeren haben zumindest auf den Bildern andere Flansche und Gelenke.


    Gruss Dimitri

    Hallo Scoutii


    Danke für deine fachmännische Auskunft. Werde dies morgen in angriff mehmen. Tauscht ihr die Schrauben jedesmal aus?

    Was ich nicht verstehe, die 12.9 sollten doch mehr Drehmoment vertragen als 10.9?


    Gruss Dimitri

    Ich denke, dass ist bei mir das Problem. Als ich das Getriebe das erst mal demontierte, habe ich alles markiert und wieder so zusammengebaut, das zweite mal, hat ein Kollege diese Markierungen nicht beachtet, er meinte dann, alle Teile seien sowieso in sich gewuchtet.


    Das Gelenk geht sehr schwer, also im ausgebauten Zustand kann ich diese nicht bewegen. Im Schraubstock geht es mit viel Kraft, denke aber so streng sollte es nicht gehen oder?


    Wäre denn das nicht das richtige?

    https://www.rockauto.com/de/mo…475001&cc=1165340&pt=2392


    Im beschreib steht vordere Welle, vorderes Gelenk.


    Liebe Grüsse Dimitri

    Hallo Miteinander


    Spiel hat das Gelenk nicht, aber es geht sehr schwergängig, deshalb auch meine Vermutung, dass es die Welle sein könnte.

    Signatur werde ich, sobald ich das nächste mal am PC bin anpassen.


    Es handelt sich um einen 96er Jahrgang.


    Kann man das Gelenk auch seperat tauschen, oder muss zwingend die ganze Welle neu gekauft werden?


    Vielen Dank für eure Unterstützung


    Gruss Dimitri

    Hallo Zusammen


    Ich habe seit kurzem ein lautes Dröhnen zwischen 90 und 110 kmh. Man spürt auch leichte Vibrationen im Fahrzeug.

    Die Räder hab ich alle ausgewuchtet. Ich vermute, dass es an der vorderen Kardanwelle liegen könnte, da diese schon länger Quitschgeräusche bei langsamer Fahrt von sich gibt.


    Kann man die vordere Welle ausbauen und zum Testen nur mit der hinteren Welle fahre? Oder mache ich da das Verteilergetriebe kaputt?


    Was könnte sonst noch diese lauten Dröngeräusche hervorrufen? Es ist nicht Drehzahl abhängig.


    Danke für eure Antworten

    Gruss Dimitri

    Hallo Zusammen


    Gerne berichte ich euch, wie es mit meinem undichten Getriebe weiter ging.

    Leider war das Problem doch grösser als gedacht.


    IMG_20210914_215045.jpg


    Der Vorgänger hat nicht nur die Gewinde beschädigt, sondern das komplette Gehäuse. Ich habe mich schon gewundert, wieso zum Teil viel längere Ölwannenschrauben verwendet wurden. Leider hat eine zu lange Schraube das komplette Gehäuse zerstört.

    Also blieb mir nicht mehr viele Optionen übrig. Ein vernünftiges austausch Getriebe, habe ich nicht zu einem guten Preis gefunden.

    Deshalb habe ich ein neues Gehäuse und ein Getriebe Revisionkit gekauft und mit hilfe von Videoanleitungen das Getriebe revidiert.

    Das war zum Glück total einfach.


    Gruss Dimitri

    Mein Fahrzeug wurde Ende 96 zugelassenen.

    Die Dichtung zwischen Getriebe und VTG sieht Original aus, ist ein grosser O-Ring.

    Die Kerbe sah auch nicht nach einem Defekt aus, und auch die Bohrung im Getriebegehäuse nicht.

    Leider habe ich kein Foto gemacht.

    Wurde denn vor 1999 Dexron in das VGT gefüllt?


    Danke für deine Hilfestellung


    Gruss Dimitri