Beiträge von Mustang65

    Hallo Zusammen


    Gerne berichte ich euch, wie es mit meinem undichten Getriebe weiter ging.

    Leider war das Problem doch grösser als gedacht.


    IMG_20210914_215045.jpg


    Der Vorgänger hat nicht nur die Gewinde beschädigt, sondern das komplette Gehäuse. Ich habe mich schon gewundert, wieso zum Teil viel längere Ölwannenschrauben verwendet wurden. Leider hat eine zu lange Schraube das komplette Gehäuse zerstört.

    Also blieb mir nicht mehr viele Optionen übrig. Ein vernünftiges austausch Getriebe, habe ich nicht zu einem guten Preis gefunden.

    Deshalb habe ich ein neues Gehäuse und ein Getriebe Revisionkit gekauft und mit hilfe von Videoanleitungen das Getriebe revidiert.

    Das war zum Glück total einfach.


    Gruss Dimitri

    Mein Fahrzeug wurde Ende 96 zugelassenen.

    Die Dichtung zwischen Getriebe und VTG sieht Original aus, ist ein grosser O-Ring.

    Die Kerbe sah auch nicht nach einem Defekt aus, und auch die Bohrung im Getriebegehäuse nicht.

    Leider habe ich kein Foto gemacht.

    Wurde denn vor 1999 Dexron in das VGT gefüllt?


    Danke für deine Hilfestellung


    Gruss Dimitri

    Aber das Verteilergetriebe ist doch mit einem O-Ring mit dem Getriebe abgedichtet. Und es hat bei mir zumindest beim Simmering auch eine Kerbe, die aussieht, als ob da Öl durch fliessen muss. Auch hat es eine Bohrung, die aussieht, als ob diese für das zurückfliessen des Öls gedacht ist. Oder habe ich das irgendwie falsch gesehen?


    Gruss Dimitri

    Also ich Schätze, da ist ca. 1mm spiel. Wenn ich das richtig sehe, kann dieses lager nur ersetzt werden, wenn das komplette Getriebe zerlegt wieder oder?

    Ich verstehe aber nicht, was dieses Spiel mit dem Ölverlust nach gewisser Standzeit aufsich hat?


    Gruss Dimitri

    Ist ein 4WD, die Welle hinten zum Verteilergetriebe hat recht viel spiel. Wie viel Spiel darf da sein?

    Aber das Gehäuse zum Verteilergetriebe ist ja über den O-Ring abgedichtet.


    Gruss Dimitri

    Hallo Zusammen


    Ich wende mich wieder mal an euch.

    Am Wochenende habe ich das Getriebe ausgebaut, da mein Vorgänger mehrere Gewinde bei der Ölwanne beschädigt hat und auch zwischen Motor und Getriebe (Wandlergehäuse) viel Öl ausgetreten ist. Auch musste ich das Magnet-Ventil der Wandlerüberbrückungskupplung tauschen.


    Ein weiteres Problem, dass ich auf die letzten 2000km hatte ist etwas komplizierter, ich versuch es mal zu erklären..

    Ich hatte jetzt 4mal das Problem, wenn ich losgefahren bin, habe ich ca. 20m eine durchgehende Ölspur gelegt. Das Schwierige daran ist, immer wenn ich nachgeschaut habe, ist dies nicht aufgetreten, sondern nur die "normalen" Öltropfen von Wanne und Wandlergehäuse.

    Was könnte das sein?


    Nun wie weiter oben geschrieben, habe ich die Wannendichtung und die Gewinde neu gemacht. Leider ist die Wanne trotzdem undicht, muss denn bei diesem Getriebe mit Dichtmittel gearbeitet werden?


    Den Simmering beim Wandler und das Magnetventil habe ich erfolgreich tauschen können.


    Ich hoffe mein Beschreib ist einigermassen verständlich und ihr könnt mir ein paar Tipps geben.


    Vielen Dank

    Gruss Dimitri

    Danke für deine Antwort, wenn das ohne entfernen von der Torsion bar get, umso besser. Ich dachte, die muss zwingend weg, da diese ja auch das getriebe hält.


    Gruss Dimitri

    Hallo Zusammen


    Ich möchte bei meinem Safari das Getriebe ausbauen.

    Ich habe schon einiges nachgelesen und auch Youtube Videos geschaut.

    Hier im Forum habe ich gesehen, dass ich um die torsion bar auszubauen ein Spezialwerkzeug benötige, geht das auch anders? Mit einer Schraubzwinge oder so? Gibt es sonst noch Spezialwerkzeug, welches ich benötige?

    Im Forum habe ich nichts gefunden, habt ihr noch irgendwelche Tipps oder etwas was ich speziell beachten muss, beim Getriebe ausbauen?


    Danke für eure Hilfe

    Gruss Dimitri

    Oke, dann werd ich das nochmals versuchen, ist echt mühsam das saubere öl auf dem Messtab zu finden, das ging vor dem Spülen definitiv besser. ;)


    Danke für eure Hilfe

    Gruss Dimitri

    Danke für die technische Auskunft.

    Ich habe das Getriebe gespült, das alte Öl war extrem Schmutzig. Ich gehe davon aus, dass das Getriebe schon etwas verschlissen ist, hat auch schon 276000km runter und ich denke der Safari wurde nicht geschont. Wenn ich im richtigen moment den Fuss etwas vom Gas nehme, Schaltet er relativ vorsichtig zurück, auch wenn ich manuel schalte gehts sehr gut.


    Ich habe seit dem Getriebe spülen das Problem, dass ich den Ölstand kaum mehr ablesen kann, gibts da einen Trick?

    Im Internet liest man auch oft, das genug Öl drin ist, sobald er ohne Gas zu geben vorwärts fährt. Wie seht ihr das?


    Gruss Dimitri

    Dass, das Schaltverhalten nicht an ein modernes Getriebe heran kommt, ist mir bewusst (obwohl ich die DSG eh nicht mag).

    Ich denke so schnell werde ich nicht einem anderen Astro/Safari begegnen...


    Gruss Dimitri

    Hallo Zusammen

    Da ich keine Referenz habe, wie der Safari schalten sollte, möchte ich gerne von euch wissen, wie er schalten sollte?

    Bei meinem ist es so, dass er zwar sauber hoch schaltet, jedoch wenn er runter schalten muss, zum Beispiel nach einer Kurve, dies oft eine Gedenksekunde benötigt und dann mit einem Schlag den Gang einlegt. Vor allem in den 1.Gang macht er dies meistens nicht sehr schön.


    Danke für eure Antworten

    Gruss Dimitri

    Hallo


    Ich hab den Rückbau des hinteren Verdampfers letztes Wochenende gemacht. Die beiden Leitungen von AC Delco und GM, den Trockner hab ich auch mit gewechselt. Ich würde die Leitung vor dem Kühler auch mitbestellen, bei meinem waren die Aluminum Gewinde an dieser Leitung in einem sehr schlechten Zustand.


    Gruss Dimitri

    Ich versuch es auch zuerst mit Leck weg ich möchte, dass wenn möglich noch bis nach dem Urlaub hinauszögern.


    Gruss Dimitri

    Hallo zusammen


    Mein Safari verliert Öl...

    Ich habe alles gereinigt, dann nach einer kurzen fahrt ist wieder alles voller Öl.

    Ich vermute, dass es der Kurbenwellensimmering auf der Getriebeseite ist. Beim Anlasser, zwischen Getriebe und Motor ist alles mit Öl voll gespritzt.

    Ist das beim Vortec bekannt?

    Oder woher könnte das Öl da sonst kommen?


    Danke für eure Antworten

    Gruss Dimitri