Beiträge von Simia

    Hi du sagtest zwar, dass an der Batt alles fest dran ist, aber dennoch:


    Ich hatte das gleiche und am Ende war es tatsächlich eine gebrochene Batteriepolklammer (oder wie man das nennt), weswegen es zwar fest aussah aber es anscheinend nicht war.

    Schlauchschelle und Polfett und das Problem war erledigt.


    Hallli Hallo,

    da ich langsam aber stetig weiter an meinem Van bastel, ist mir nun ein weiteres Problem aufgefallen.
    Momentan kämpfe ich noch mit dem Wassereinbruch im Heck, habe da jedoch fast alle Probleme im Griff; Und dann das: Seitenfenster undicht! :panik:
    Mir ist aufgefallen, dass die Holzplatte am Boden feuchte Stellen hat, weswegen ich das Fenster bei Regen im Verdacht hatte. Und ja, das Aufstellfenster lässt Wasser rein, welches sich dann in der vorderen Kante / Ecke sammelt und am Blech hinunter rinnt.
    Das gleiche passiert anscheinend an der - genau gegenüberliegenden - Seite auch, wo es mir bis dato nur nicht aufgefallen ist, da ich dort noch die Verkleidung an der Schiebetür habe und es dort unterhalb der Verkleidung in der Tür in Richtung Tritt läuft.
    Die Dichtungen sehen meiner Meinung nach noch gut aus.
    Also was tun? :dont-know:

    Danke für eure Hilfe.


    Ich habe meinen Astro übrigends mit "Cooper Weathermaster" gekauft.

    Die sollen laut Internet auch nicht so schlecht sein.

    Ein Kollege hatte mir jetzt noch die BF Goodrich Urban Terrain empfohlen. Die können logischer Weise weniger im Gelände aber seien auch noch gut; Und sollen besser bei Schnee und Eis sein.

    Brauch man in D-dorf überhaupt Winterreifen?

    Zugegeben... in Düsseldorf selbst liegt villeicht mal eine bis zwei Woche im Jahr Schnee / Glatteis, jedoch fahre ich auch mehrmals im Jahr nach Bayern, Österreich oder in Richtung Schweden; Und das auch, wenn da grade Wintereinbruch ist.

    Würde dann ungern jedes mal für ein verlängertes Wochenende die Reifen wechseln oder aber in den nächsten Graben rutschen.

    Mit guten Allwetterschlappen ist man dann schon flexibler mit weniger Aufwand.

    Da das Thema mit der Größe ja nun geklärt ist, kommt nun jedoch die Frage auf, welche Reifen drauf sollen. :dont-know:


    Ein Kollege, der BFG AT auf seinem Defender hat, rät mir ab diese im Winter zu fahren. Der rutscht wohl mehr als er fährt... :thumbdown:

    Ich hätte aber schon gerne Ganzjahresreifen für die Straßen Düsseldorfs, die Schotterpisten der Umgebung und den Schnee und Matsch in Schweden.


    In einem relativ aktuellen Fred finde ich folgende Vorschläge:


    - GOODRIDE SW658

    - Bridgestone Dueller AT 001

    - BF Goodrich AT ko2


    Was fahrt ihr an Allwetterreifen und was könnt ihr empfehlen?

    Gibt es DEN Reifen, der alles ein bisschen kann?


    Hallo Liebhaber der schwammigen Fahrweise,

    auf meinem Astro LT AWD 1999 sind im Moment 215 / 75 R15 Allwetterreifen drauf. Die haben auch noch genug Profil, um damit noch ein bisschen zu tuckern.
    aber ich wäre ja nicht Astrofahrer, wenn ich nicht schon die nächsten zehn Bastelideen im Kopf hätte. :)

    1. Ich hätte gerne diese fetten BF Goodrich All Terrain Schlappen (Offroad dies das).
    2. Ich möchte den Wagen etwas höher bekommen. :thumbsup:

    Wie groß kann ich mit der Felge bzw, der Reifenwand werden, ohne dass ich beim Lenken Probleme bekomme? Erfahrungen? Was fahrt ihr so? Würde z.B. eine 16 Zoll Felge mit 85 Reifenwand noch passen?
    Müsste man evtl. auf Distanzscheiben zurück greifen oder ist der Radkasten dafür zu schmal?





    (An Höherlegungssätze habe ich auch gedacht, jedoch ist mir das denke ich zu teuer. Dann lieber neue Reifen, die mich auch so weiter vom Boden heben.)



    Generell habt ihr sicherlich Recht, dass der Schlafkomfort besser sein könnte als auf dieser Polsterung der Bank; Jedoch habe ich nur dieses eine Auto und so möchte ich es sowohl alltagstauglich (Rücksitze), als auch reisetauglich (Bett) bauen, ohne dass es ein großer Aufand ist, es zu "transformieren".

    Für den Komfort suf längeren Reisrn hilft evtl. ein Topper oder Ähnliches.


    Ich habe mir zwei unterschiedliche effiziente Pläne gemacht und mich auf Grund der elktr. Starcraftbank nun für dieses entschieden.


    5-Sitzer und Schlafplatz in Einem (ohne Umbau) finde ich schon sehr gut.


    Ich denke, dass ich es so umbaue, wie oben erklärt.

    Ich lasse euch wissen, ob und wie es geklappt hat. :yeah:

    Hmmm... da jetzt extra Bolzen in den Boden zu verankern; ich weiß ja nicht. Da ist es glaube ich weniger Arbeit (oder Verbastelung des Fahrzeuges) auf das Unterteil der Astrobank - so wie vorgeschlagen - etwas zu schweißen, auf dem man dann das Oberteil der Starcraftbank montieren / schweißen kann. An dem Metall könnte man dann die Gurtschlösser befestigen. Und die Gurte an den normalen Astro-Gurtpunkten.
    Aber das wäre natürlich auch ein Gefrickel :panik: Das mit den Bodenbolzen sieht der TÜV-Prüfer villeicht lieber. Oder der sieht gar nichts davon gerne :dont-know:

    Ich gehe mal in mich und lasse euch wissen, wie sich das Dilemma entwickelt.




    Ja, genau so ist das. Aber verankern kann mann dazu auch nicht wirklich sagen:D. Hast du denn auch den Schalter und die Spannungsversorgung für die neue Rückbank? Die Anschnallgurte von deiner alten Rückbank sind so auch nicht original. Das behaupte ich mal so, das sieht sehr improvisiert aus.

    Gut aufgepasst! Die Gurte wurden vom Vorbesitzer erneuert. Die alten Originale habe ich noch alle. Aber die Neuen sind wahrscheinlich sicherer.

    Schalter und Spannungsversorgung habe ich nicht. Lediglich das lange Kabel. Reicht das nicht?

    Hallo Astronauten,


    ich habe mal wieder ein Problem und finde momentan im www keinen Anstoß zur Selbsthilfe. :dont-know:


    Mein Astro von 99 hat eine schöne Rückbank, die mit so ner Art Schnappverschlüssen in - im Boden eingelassene - Stangen montiert werden.

    Diese Rückbank ist aber eher Campervan ungeeignet.

    Deshalb hab ich mir ne elektrisch ausfahrbare Starcraft-Rückbank geholt und dachte in meiner Naivität, dass es wohl alles passt.

    Passt aber nicht! :wütend:


    Die Starcraft-Rückbank wurde mit Schrauben im Boden verankert, die mein Van nicht hat. Außerdem haben die Schienen der Bank andere Zwischenmaße und können so nicht einfach getauscht werden (also z.B. Starcraftoberteil auf Astrounterteil).

    Jetzt müsste ich wahrscheinlich wieder selber was schweißen...da spring mir aber sicherlich der TÜV in den Nacken.


    Das zweite Problem sind die Gurte! :facepalm:

    Kann mir jemand sagen, wo bei der Starcraft-Rückbank die Gurtschlösser befestigt sind.

    Meine Rückbank hatte beim Kauf keine und ich finde auch keine Befestigungspunkte. Sind diese etwa original im Fahrzeugboden?


    Kann mir da jemand helfen oder mal nen Bild schicken? Ich bin überfragt und habe so langsam das Gefühl, dass ich beide Rückbänke nicht gebrauchen kann. ;(


    20201116_165631.jpg20201116_165651.jpg20201116_165755.jpg20201116_165853.jpg

    Danke schonmal für die schnellen Antworten!

    So oder so ähnlich habe ich es mir schon gedacht.

    Entweder werde ich auch eine einfache Lösung wählen oder tatsächlich mal ein bisschen schweißen.


    Ich gehe dann mal davon aus, dass ab Werk tatsächlich die Dämmung des Teppich immer wieder das Wasser aufgesogen hat und dan eine Art Dammsperre bildet. Verrückt die Ammis. :)

    Hi Leute,


    ich denke, das Problem ist bekannt, ich finde über die Suche jedoch keine Lösung. :dont-know:


    Nachdem ich den Teppich entfernt habe, läuft mir am Boden der Ladekante die Suppe rein, wie sonstwas.

    Das Wasser läuft an der inneren Dichtung entlang, bis zu dem Punkt (links und rechts) andem die Dichtung und die Kante aufhört. Und dann gehts weiter in den Innenraum. :facepalm:


    Hat jemand eine elegante Lösung für das Problem parat?

    Hatte überlegt in der Mitte die Ladekante durchgehen zu zuschweißen. Macht das Sinn?

    Vorher muss der ganze Krämpel ja in den Teppich gelaufen sein. Das kann doch auch nicht richtig so sein... oder doch?


    Mit Bitte um Rat :thumbsup:


    Simia