Beiträge von st4s

    I

    Aber mich beschweren und zurück schicken will ich auch nicht....das dauert mir dann alles zu lange

    Sich bei Rockauto zu beschweren hilft sehr wohl.

    Freundlich, aber bestimmt und fundiert vorgetragen, wird in aller Regel kurzfristig und umstandslos Ersatz geliefert, je nach Wert der Ware auch ohne Forderung einer Rücksendung.

    Ich habe 2x hintereinander eine falsche Drehstabfeder erhalten, weil die komplette Charge falsch beschriftet war, die Kosten der einfachsten Rücksendung der beiden Federn per DHL wurden mir erstattet, obwohl ich aus Zeitgründen schlußendlich die korrekte Feder in D bezogen habe.

    Bei einer neuen Lima, die starke Lagergeräusche machte, wurde auf die Rücksendung verzichtet (ist noch zu haben, allerdings für den Dodge Camper).

    -Frank-

    IMPCO von Auto Becker in Herne ... ohne wenn und aber.

    Robust, keine Elektronik (von den vorgeschriebenen Magnetventilen für Benzin und Gas mal abgesehen) und reguliert sich selber durch die Unterdruck abhängige Membran, die den Einlaßquerschnitt steuert.

    Kann optional noch mit einem Stepper auf der Gasleitung optimiert werden, ist aber kein muß.

    Stelle ich mit einem preiswerten CO-Tester selber ein.

    Und .... startet bis -10° C direkt mit Gas (wenn das erforderliche Ventil mit vergebaut wird), das spart bei Kurzstreckenbetrieb enorm.

    Hier meine unmaßgebliche Meinung:
    Das 4L60E ist 1:1 im Dritten übersetzt und rund 0,7 im OD (0,696 um genau zu sein).
    5.000 U/min mag ein mechanisch zulässiger Wert sein, aber die werden nie erreicht, da das Getriebe spätestens bei 4.200 U/min schaltet.
    Je nach Reifengröße (=Radumfang) und Endübersetzung (beim AWD mit Werks-Trailer-Kit ist das häufig 3,73 aber auch andere Werte sind möglich) kamen da in meinem Beispiel um die 3.000 U/min bei 160 km/h raus (gemessen mit einem VDO Drehzahlmesser & Navi).
    -Frank-

    Danke für die Antworten.
    Es ist ein schicker Voll-Alu-Kühler geworden, 1/2" dicker als das Original.
    Die Bucht hat übrigens jetzt ein konkurrenzloses Versandangebot incl. Zoll-Abwicklung für US Anbieter, wenn man es nicht zu eilig hat (10 Tage).
    Da können selbst die großen à la Summit-Racing, Jegs oder Rockauto nicht mithalten.
    Bei PayPal tauchen dann auch 2 Buchungen auf, trotz Mail-Benachrichtigung über nur 1 Vorgang über die Gesamtsumme: 1 für den Anbieter und 1 für den Spediteur. Der Verkäufer schickt das Teil einfach an eine Sammelstelle.
    Kann nur empfehlen Teile bei ebay.com zu suchen und die Versanddetails zu studieren.

    Eine allgemeine Kühler-Frage heute:
    Wenn es einen Ersatzkühler - in diesem Fall für den Oldtimer (Dodge Xplorer) - zu identischen Kondtionen (Preis/Abmessungen etc.) in einer Alu/Kunststoff-Variante (angepresste Seitenteile) oder in einer klassischen Kupfer/Bronze-Legierung zu bekommen ist, was ist dann bzgl. Kühlleistung und Haltbarkeit vorzuziehen ?
    Danke

    Faktoren, die auch ein Rolle spielen sind

    • das Offset der Felge: Je weiter die Felge nach außen steht, um so größer ist der Bogen, den die Außenkante des Reifens beim Eindrehen beshreibt und um so wahrscheinlicher, daß es an der beschriebenen Stelle zum Kontakt kommt.
    • die Form der Reifen-Karkasse: Der abgebildete Bridgestone ist relativ harmlos, er hat stark gewölbte Flanken und ein eher schmales Laufband. Der Grabber AT2 hat bei idenrischem Normmaß (235/75-15) ein wesentlich breiteres Laufband und kommt damit eher in Kontakt mit der Karosserie.

    Hab ich ja geschrieben

    na wenn Du meinst, ..... nur hatte ich meine Ausführungen um den Zusatz "mit LIft" bereichert.
    Das was man mit Lift vielleicht noch "streifen" nennen könnte ist ohne Lift (Vorgabe der Anfrage) schlicht Reifenmord, zumindest mit AT Profilen (wiederum Vorgabe der Anfrage).


    Und nochwas:
    Die Reifen schleifen nicht bei vollem Lenkeinschlag sondern davor - wenn das Rad beim Einschlagen das größte Längsmaß aufweist - an dem Karosseriefalz quer zur Fahrtrichtung, nicht an irgendwelchen Kunststoffverkleidungen o.ä.
    Besseres Foto geht leider nicht, hab den Wagen nicht mehr.


    astro-van.de/index.php?attachment/9363/

    Dateien

    • Capture.PNG

      (594,37 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Zitat

    Das sind nur ca 4.25% mehr also ca. 3cm mehr im Durchmesser.
    Das dürfte kein Problem sein, einzig dass bei vollem Lenkeinschlag der Reifen innen an der Kuststoffabdeckung streift.

    Da muß ich leider widersprechen, die Größe schleift beim Einschlagen je nach Profil sogar mit Lift.
    Für den Grabber AT2 mußte ich auf beiden Seiten einen Blechfalz wegflexen, trotz 8 cm Lift.

    Frank,
    a) Hast Du das selbst gemacht oder musstest Du dafür in die Werkstatt?
    b) Wenn's selbst zu machen ist - wieviel Arbeit/Aufwand muss ich da einkalkulieren? Ist Spezialwerkzeug nötig?
    c) Hast Du die Bezeichnung der Simmerringe parat, sodass ich die Dinger direkt kaufen kann oder geht's nur als Ersatzteil im Fachhandel?

    Bei mir war es der Simmering der Eingangswelle und ich habe es (mehrfach) machen lassen.
    Der letzte Simmering hat zwar auch geschwitzt, das ist aber nach 'ner Weile so wenig geworden, das es kaum mehr erwähnenswert ist.

    Weißt du denn noch welche Schalttemperaturen du in etwa eingestellt hast?

    Entschuldige bitte die späte Antwort.
    Ich halte einen Wert um die 98°C für angemessen.
    Also Im konkreten Fall (mit Mäusekino) wird der Ventilator eingeschaltet, wenn die der 95° Balken bereits n Weile an ist, aber noch bevor der nächste Balken leuchet.
    Hier noch ein paar nicht sehr aussagekräftige Bilder.

    Eine Frage zu dem Ganzen, weil mich dieser Umbau auch interessiert:
    Wird durch das Lüftergehäuse der Luftstrom durch den Kühler nicht zu stark eingeschränkt?
    Wenn ich so überlege, im Sommer mit großem Wohnwagen durch die Pyrenäen?
    Könnte das nicht etwas eng werden?


    Das war auch mein Ansatz.
    Bei der Suche waren die Kriterien höchstmöglicher Durchsatz bei einer Größe, die gerade noch auf den Kühler paßt und gleichzeitig geräuscharm.
    Dabei herausgekommen ist das:
    http://www.spalautomotive.com/….aspx?id=VA18-AP71_LL-59A
    3400 m³/h Durchsatz bei 385mm Durchmesser.
    Es gibt ein geringfügig leistungsfähigeres Modell mit geringerer Leistungsaufnahme, allerdings auch mit lauteren geraden Flügeln.
    Geschaltet wird das ganze damit:
    http://www.summitracing.com/parts/flx-33054/overview/
    Ist meines Wissens der Schalter mit der höchsten Schaltlast (45A).
    Die wird hier zwar nicht gebraucht, aber der Schalter ist insgesamt ziemlich flexibel, weil auch gleich Eingänge für Dauer-An und Dauer-Aus vorhanden sind.
    Das ist jetzt zugegebermaßen nicht die preisgünstigste Umbauvariante, wollte aber an dieser Stelle keine Kompromisse in Bezug auf Leistung und Zuverlässigkeit machen. Spal ist auch im Rennsport eine Referenz.
    Fahre jetzt 5 Jahre problemlos damit rum.
    Der Lüfter geht selten an und braucht ggf. auch nicht lange um die Temp. wieder runter zu bringen (hängt natürlich von der individuellen Einstellung der Schalttemperatur ab).

    Jimmy du hast auch keine Venturi. Bei Venturis gibt es diese Notstarteinrichtung( welche meines Wissen ja über den Umschalter per Code gestartet wird) nicht. Venturi hat nen anderen Schalter nur rein zum Umschalten.


    Da muß ich keider Widersprechen.
    Meine Landirenzo-Venturi hat die Notstarteinrichtung : Einfach den Umschalter beim Zündung-Einschalten gedrückt halten.
    Würde mich umgekehrt wundern, wenn das bei den einfachen Anlagen anderer Hersteller anders wäre.

    Angebots-Vorschläge habe ich keine, aber aus der Erfahrung mit Katharinas Nitro kann ich bestätigen, daß die Einspritzventile im Stand nicht zu überhören sind....

    Es hängt immer ein Tropfen Öl dran, der auch so alle 2-3 Tage abfällt.
    Das Öl quetscht sich am Simmering vorbei, der innerhalb kurzer Zeit mehrfach gewechselt wurde.
    Wahrscheinlich ist die Welle an der Stelle schon etwas eingelaufen.
    Jetzt die Frage:
    Wie lange kann ich riskieren, mit dem Tropfen zu fahren, bevor ich den Ölstand kontrollieren sollte ?